Reispfanne – Rezept kostenlos herunterladen

Reispfanne die auf einem teller mit gemüse angerichtet ist.Alle Welt liebt Reispfannen – Zu recht. Eine Reispfanne ist schnell zubereitet, schmeckt lecker und ist auch noch Gesund. Um ein wohlschmeckendes und gesundes Reispfannen Rezept zuzubereiten sollten jedoch ein paar Dinge beachtet werden, auf welche ich in diesem Artikel genauer eingehen werde. Zudem bekommst du noch mein persönliches Rezept für eine 1A Reispfanne,welche auch für Veganer wunderbar geeignet ist.

Reispfanne – Rezept kostenlos herunterladen

Über folgende Links kannst du unser Reispfannen Rezept kostenlos im passenden Format herunterladen.


Reispfanne – Was ist zu beachten ?

Beim kochen einer Reispfanne muss zunächst auf die korrekte Zubereitung von Reis als auch der weiteren Zutaten geachtet werden. Auch dem Einsatz der richtigen Pfanne und Kochtemperatur darf Beachtung geschenkt werden. Die Zutaten sollten nicht zu vielfältig sein und bestehen neben dem Reis überwiegend aus frischem und knackigen Gemüse und Früchten wobei natürliche auch Fleischstreifen gut dazu passen. Das Gemüse bzw. Fleisch sollte als erstes für kurze Zeit mit hoher Temperatur in Kokosöl angebraten werden. Kokosöl* ist im Gegensatz zu Sonnenblumenöl und allen weiteren pflanzlichen Ölen sehr hitzebständig, wodurch sich keine dick machenden und krebsfördernden Transfette bilden. Zudem schmeckt es auch noch sehr lecker. Vor der Zugabe von Reis und Gewürzen kann die Ofenplatte auf geringe Temperatur zurückgeschalten werden, da zum einen noch ausreichend Restwärme vorhanden ist und zum anderen der Reis sehr schnell anbrennen kann. Zudem verliert das Gemüse durch zu langandauernde Hitzeeinwirkung den Großteil der vorhandenen Nährstoffe.

Der Reis

Eine Reispfanne sollte in der Regel Biss haben und nicht zu Pampig sein. Dies wird stark durch die Zubereitung des Reis beeinflusst. Ihr solltet darauf achten den Reis nicht zu lange und nicht zu heiß zu kochen, damit er sich nicht unnötig stark mit Wasser vollsaugt und das Reiskorn bissig bleibt. Dadurch wird die Reispfanne später nicht zu wässrig. Hier muss der ideale Punkt zwischen zu fest und zu pampig gefunden werden. Am besten kann das bestimmt werden, indem der köchelnde Reis zwischendurch immer wieder abgeschmeckt und gekostet wird. Die besten Erfahrungen habe ich mit Kochbeutelreis gemacht. Ist der Reis nun fertig gekocht sollt er am besten in ein Sieb gegeben und ausreichend abgetropft werden.

Die besten Zutaten für die Reispfanne

Ohne gute Zutaten kein gesundes und leckeres Reispfännchen. Hierzu ein paar Vorschläge für Gemüse, Früchtesorten, und Fleisch:

Gemüse: Zwiebel, Knoblauch , Lauchzwiebel, Brechbohnen, Karotten, Cocktailtomaten, Zuchini, Mais, kleingehackter Blumenkohl.

Früchte: Ananasstreifen, Cranberries, Mangostreifen, Papaya, Manadrinen, Paprika.

Fleisch: Als Reispfannenfleisch eignen sich klein gehackte Putenbruststückchen oder Streifen ideal.

Öl: Wie oben schon erwähnt empfehle ich aus gesundheitliche Sicht zum anbraten unbedingt Kokosöl zu verwenden. Am Schluss wen die Hitze weg ist kann ruhig noch ein kleiner Schuss Olivenöl oder ähnliche Öle nach eurer Wahl zugegeben werden.

Passende Reisgewürze

Passend verwendete Gewürze geben der Reispfanne nochmal richtig Pepp. Zu solchen Pfannen passen meist scharfe Gewürze immer sehr gut.

Mögliche Gewürze: Pfeffer, Curry, Kurkuma, Chillipulver, Paprikapulver, Oregano, Meersalz.

Die Pfanne

Als Pfanne eignet sich eine Wokpfanne hervorragend. Dies ist eine Kombination aus Wok und herkömmlicher Pfanne und ist somit wie gemacht für schnelles und knackiges anbraten auf dem Küchenherd. Perfekt für das verwendete Gemüse und die Reispfanne.